„Der will Sie nur begrüßen!“ – ein kleines Missverständnis?

Als ich vor zwei Wochen mit meinem Hund durch einen Park ging, begegneten wir einem Mann mit einem kleinen, weißen West Highland Terrier. Ich wich ein einem Bogen aus, weil der Hund uns schon von weitem aufgeregt fixierte. Auf einer Höhe angekommen, bellte er uns beharrlich an. Das Highland-Herrchen blieb stehen und sagte: „Der ist nicht böse, der will Sie nur begrüßen!“ Der Einfachheit halber wechselte ich ein paar freundliche Worte und ging meines Weges.

Bellen ist keine Höflichkeit!

Harmlos, aber beispielhaft für ein typisches Missverständnis zwischen Mensch und Tier: Wenn Hunde sich draußen anbellen, ist das nie eine freundliche Begrüßung um der „Etikette“ willen. Der kleine Highland wollte bluffen (wie kleine Hunde das gerne tun) und uns gleich klarmachen, dass wir ihm nicht zu nah kommen sollen. Meist passiert bei solchen Begegnungen nichts – im schlechtesten Fall aber kann daraus eine Beißerei werden.

Nicht stehen bleiben – kleines Spazier-1×1

Der größte Fehler, den viele Herrchen/Frauchen machen: Sie bleiben stehen und glauben, alle Hunde müssten sich immer ausgiebig „begrüßen“. Je nach „Chemie“ kann das zu einer Konfrontation führen. Vor allem dann, wenn Sie z.B. an einen sehr revierbewussten, sehr unsicheren oder einen schlecht sozialisierten Hund geraten. Viele sehr kleine Hunde wissen zudem instinktiv, dass ein Riese nur einmal „Schnapp“ machen müsste um sie aus dem Weg zu räumen, und entscheiden sich vorbeugend fürs „Wichtigmachen“. Das wiederum kann der andere Hund als Provokation auffassen – und schon sind Sie mitten im Stress. Die mangelnde Fluchtmöglichkeit auf Grund des angeleint seins tut Ihr Übriges.

Es geht fast immer um „Revierfragen“ und Rangordnung, und das ist für alle Hunde ein ernstes Thema

Wie alt bist du (geschlechtsreif?), wie hoch stehst du in deinem Rudel, bist du körperlich fit, was hast du drauf? An der Körperhaltung der Hunde können Sie schon viel ablesen: Meist wird mit steifem Rücken hoch gewedelt, der Kopf wird hoch getragen, man stellt sich quer vor den anderen, die Rückenhaare stehen hoch usw. Diese Gesten sind normal, aber keineswegs freundlich.

Dieser Text wurde kopiert und ist geschrieben von

Regina Rademächers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.